Staplerschulung /Kostenübernahme bei Arbeitslosigkeit

 

Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit / ARGEn / Jobcenter

Ab sofort können die Kosten für den Staplerschein für Arbeitsuchende durch die Agentur für Arbeit, die Jobcenter, die Argen oder durch ähnliche Leistungsträger übernommen werden.

Grundlage dafür ist die Neureglung der Fördermöglichkeiten des SGB III, mit der damit verbundenen Einführung des Vermittlungsbudgets (§ 45 SGB III) für jeden Arbeitsuchenden. Aus diesem Vermittlungsbudget kann Ihr Fallmanager / Vermittler / Persönlicher Ansprechpartner Ihnen die Kosten erstatten.

Hinweis:

Nachlesbar ist dies der Arbeitshilfe der Bundesagentur für Arbeit für die Umsetzung durch ihre Mitarbeiter, die Mitarbeiter der ARGEn und Job-Center.

Arbeitshilfe Vermittlungsbudget (pdf-Download) >>

Hierin ist in Punkt 7.1. ausdrücklich geregelt:

" In Abgrenzung zu § 46 SGB III können bei der Förderung aus dem VB die Kosten für Nachweise (z.B. Berechtigungsscheine, Zertifizierungen, Gesundheitsnachweise), die im Zusammenhang mit der beruflichen Eingliederung erforderlich sind, insoweit erstattet werden, als mit dem Erwerb des Nachweises keine Qualifizierung verbunden ist. "

Bei der Erlangung des "Staplerscheins" handelt es sich nicht zwangsläufig um eine "Berufliche Weiterbildung" oder "Qualifizierung" im Sinne des SGB III.

Es handelt sich um eine "Ermessensentscheidung", dies bedeutet, die Erlangung des "Staplerscheins", des Berechtigungsscheins für Gabelstaplerfahrer, muss für Ihre berufliche (Wider-) Eingliederung notwendig oder sein oder die Chance hierauf entscheidend verbessern.

Zusammenfassung der Beantragung einer Förderung nach § 45 SGB III

I.  Sie stellen einen

"Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget" gem. § 45 SGB III.

II.  Auf diesem Antrag beantragen Sie die

"Erstattung der Kosten für den Berechtigungsschein zum Führen von Flurförderfahrzeugen / Gabelstaplern (Staplerschein)"

III.  Als Begründung kann anerkannt werden:

"Ein gültiger Staplerschein (max. 1 Jahr alt) vergrößert die beruflichen Eingliederungschance, ist für die beabsichtigte Arbeitsaufnahme notwendig, oder es erweitern sich hierdurch die möglichen Tätigkeitsfelder für die zukünftige Arbeitsaufnahme (Lagerwesen, Logistikbranche, Speditionen, usw)"

Bei der Gewährung handelt es sich um eine Ermessensentscheidung Ihren Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit / ARGE, dem Jobcenter, usw.

Anmeldeformular inklusive Angebot und Kostenübernahmeerklärung (pdf)  >>

<< zurück  

Zurück zur Anmeldung  >>

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass die unnötige Beantragung von Fördergeldern für Sie keinen Nutzen bringt und anderen Bedürftigen unnötig schadet!

Bundesweite Arbeits-und Personalvermittlung

www.arbeitsvermittler-deutschland.de