Home

   Aktuelles

     Arbeitsvermittlung

   Bewerbungscheck

   Jobangebote

   Personalvermittlung

 

    Seminare

   Dialog

   Downloads /Service

   Linktipps

   Impressum

  Sitemap

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer

Bei uns in 2 Tagen

ab 130,- € zum Staplerschein

Mehr Info´s >>

Ausbildung zum Bewerbungstrainer

Fortbildung für Dozenten und Trainer

Mehr Info´s >>

 

 

Förderung aus dem Vermittlungsbudget gem. § 45 SGB III

 

 

 

Leistungen aus dem Vermittlungsbudget

Mit der Neuregelung des Paragraphen  45 SGB III und der Einführung des Vermittlungsbudget ergeben sich für die Arbeitsvermittler im Jobcenter viele Möglichkeiten Ihre Aktivitäten bei der aktiven Suche nach einer Erwerbstätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen. Bei allen Fördermöglichkeiten handelt es sich um Ermessensentscheidungen, dies bedeutet, sie können, müssen aber nicht gewährt werden.

Bedingung ist in jedem Fall, die beantragten Förderungen müssen Erfolg versprechend und auf die Arbeitsaufnahme ausgerichtet sein.

Förderungen werden seitens des Jobcenters Märkisch- Oderland größtenteils als Zuschüsse und Kostenübernahmen gewährt. Hierfür gibt es, als Arbeitshilfe für die Arbeitsvermittler / Fallmanager, einen Orientierungsrahmen.

Für alle Förderungen müssen Sie einen Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget stellen. In diesem beantragen Sie die Erstattung / einen Zuschuss für Kosten, welche Ihnen im Rahmen der Arbeitssuche / Arbeitsaufnahme entstehen. Die entstandenen und geförderten Kosten müssen nachgewiesen werden.

Wichtig ist, jede Förderung muss vor der Entstehung von Kosten durch Sie beantragt und Ihren Vermittler / Fallmanager bewilligt werden. Eine Beantragung einer rückwirkenden Förderung ist nicht möglich.

Was kann in welcher Höhe wie gefördert werden?

Wir haben hier die Fördermöglichkeiten am Beispiel der Regelungen für den Landreis Märkisch Oderland für Sie bereitgestellt. In anderen Landkreisen kann, infolge der nun freien Gestaltungsmöglichkeit der Förderungen nach §45 SGB III eine andere Auslegung der gesetzlichen Rahmenstruktur erfolgen, erkundigen Sie sich hierzu bei dem für Sie zuständigen Leistungsträger.

Für alle Leistungsträger hat die Bundesagentur für Arbeit eine Arbeitshilfe herausgegeben, welche als Orientierung, jedoch nicht als verbindliche Weisung anzusehen ist.

Kosten für Bewerbungen / Bewerbungsunterlagen

Höhe:  bis insgesamt 260,- € je Jahr, pauschaliert mit je 5,- € für schriftliche und je 1,- € für Online-Bewerbungen.

Hinweise: Achten Sie auf entsprechende Nachweise (Kopien der Anschreiben, Antworten usw...), für Arbeitsuchende mit ALG I Bezug werden Onlinebewerbungen nicht erstattet.

Anzeige:

Kosten für Vorstellungsreisen

Die Fahrtkosten

Höhe:  bei öffentlichen Verkehrsmitteln die nachgewiesenen tatsächlichen Kosten, bei der Nutzung von PKW 0,20 € je Km, maximal 130,- € je Fahrt

Die Übernachtungskosten

Höhe: nachgewiesene tatsächliche Kosten, bis maximal 50,- € je Übernachtung

Hinweis: Sie benötigen zwingend den Nachweis oder die Bestätigung des Vorstellungsgesprächs durch den Arbeitgeber. Dies ist mit dem formlosen Vordruck, welchen Sie im Jobcenter erhalten möglich. Denken Sie auch an die anderen Nachweise (Hotelrechnungen, Fahrkarten, usw...)

Kosten für Prüfungen, Zertifikate, Nachweise, Beglaubigungen, Impfungen

Nachweise sind Bescheinigungen, die zur Ausübung einer beruflichen Tätigkeit notwendig sind. Hierzu zählen Befähigungsnachweise, notwendige Gesundheitspässe, Impfnachweise, usw...

Höhe: nachgewiesene Kosten bis 300,- €, darüber hinaus in begründeten Einzelfällen

Hinweis: Schulungen und Qualifizierungen (Weiterbildungen) können nicht gefördert werden. Die Förderung notwendige Prüfungen für die Erteilung von Zertifikaten, eventuell mit entsprechender Prüfungsvorbereitung zur Auffrischung bestehender Kenntnisse, ist jedoch möglich. (Siehe unsere Anmerkungen zur Fördermöglichkeit der Prüfung zur Erteilung des Berechtigungsscheins für Gabelstapler).

Maßnahmen zur Unterstützung der Persönlichkeit (Coaching)

Hierzu können alle Maßnahmen zählen, welche dazu dienen Ihre Persönlichkeit zu stärken und weiter zu entwickeln. Dies kann die Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes (z.B. Friseur und Kleidung) aber auch die Verbesserung der persönlichen Kompetent (z.B. Coaching bei der Arbeitsuche) umfassen.

Höhe: nachgewiesene tatsächliche Kosten bis 300,- €, in begründeten Einzelfällen ist eine höhere Förderung möglich.

Weitere Fördermöglichkeiten

Auch über den Bewerbungsprozess hinaus ist eine Förderung möglich. Dies umfasst zum Beispiel die notwendige Anschaffung von Arbeitskleidung und Arbeitsmitteln, den Erwerb des Führerscheins, Fahrkosten zwischen Arbeits- und Wohnort, Kosten für eine notwendige doppelte Haushaltsführung, oder eine Unterstützung bei notwendigen KFZ Reparaturen.

Auch für die Aufnahme einer niedrig bezahlten Saisontätigkeit als Erntehelfer kann eine gute Unterstützung gewährt werden.

Fördermöglichkeiten für Arbeitsmittel / Arbeitskleidung, Mobilität  und sonstigen Fördermöglichkeiten >>

Hinweis:

Alle Angaben basieren auf Erfahrungswerten der praktischen Handhabung, daher ohne Gewähr

Anzeige:

Hinweis:

Wir haben hier nur einen Auszug der wichtigsten Förderrichtlinien veröffentlicht. Bei allen Leistungen handelt es sich Ermessensleistungen. Die Angaben entstammen den "Richtlinien Vermittlungsbudget des Orientierungsrahmens des JobCenter MOL, Stand 1/2009". Alle Angaben ohne Gewähr.

Interessanter Link zum Thema:

Zur Unterstützung der Mitarbeiter der JobCenter und ARGEn bei dem Einsatz der Fördermittel des Vermittlungsbudgets für ALG II Bezieher und der ordnungsgemäßen Auslegung des Grundsatzes des Ermessens hat die Bundesagentur für Arbeit / Nürnberg eine Arbeitshilfe zu Verfügung gestellt.

Arbeitshilfe Vermittlungsbudget >>

Bundesweite Arbeits-und Personalvermittlung

www.arbeitsvermittler-deutschland.de